Der erste Arbeitstag

Gestern war also unser erster „Arbeitstag“. Er war genau so, wie man sich einen ersten Tag vorstellt: Nichts funktioniert, man weiß nicht, was man tun soll und sitzt nur rum und langweilt sich.

Highlight war das Essen, das Christian (einer der Studenten, die auch nach Deutschland kommen) anlässlich seines Geburtstags am Vortag mitgebracht hat: Süßgebäck und Sandwich de Miga in allen Variationen. Ich weiß nun, dass es das Sandwich auch mit dunklem Brot gibt und dass es mit Ei und Schinken absolut mega lecker schmeckt. Auch Käse und Olive ist nicht zu verachten.

Davon abgesehen wurden unsere Arbeitsplätze gefühlte 30.000 mal umgeräumt und neu ausgestattet, weil das Internet nicht funktionierte, die Maus, der Monitor. Oder weil Miguel (der andere Student) den einen PC plötzlich wieder für sich haben wollte und nun das ganze Büro umgeräumt werden musste. Am Ende hatte Anna einen anderen PC als anfangs von Jorge zugeteilt und ich – ja, ich hab nun einen Laptop, weil der PC partout keine Verbindung mit dem Internet herstellen wollte. Großartig :O

Als wir abends heim gingen, war es plötzlich verdammt kühl und windig und auch heute morgen sieht das Wetter nicht besser aus: 16° C, bewölkt und extrem windig. Mal schauen, ob uns heute umfangreichere Arbeit als rumsitzen und zuhören erwartet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.