Logbuch: Der erste Eintrag

Hallo lieber Leser,

wir befinden uns hier im ersten Eintrag. Der Start liegt noch 4 Wochen vor uns. Am 20. Februar geht es los, erst ein kurzer Flug nach Frankfurt, dann auf direktem Weg weiter nach Buenos Aires. Anna, meine Mitreisende, hat mich schon vorgewarnt, dass ich sie die letzten 10 Stunden der insgesamt 16 Reisestunden lieber nicht mehr anspreche – Raucher unter Nikotinmangel. 😀

Sobald wir in Buenos Aires angekommen sind, werden wir vom Flughafen abgeholt und zu unserem Apartment (vermutlich) im Stadtteil Recoleta gebracht. Unser Arbeitsplatz wird von dort aus fußlĂ€ufig zu erreichen sein. Recoleta ist ein sehr zentrumsnaher Bezirk, so dass wir ĂŒberall schnell und problemfrei hinkommen sollten. Was dort genau auf uns zukommt, lassen wir einfach auf uns zukommen. Auch unsere Urlaubsplanung an Wochenenden und fĂŒr die letzte Woche haben wir noch nicht gemacht – auf alle FĂ€lle wollen wir einmal nach Uruguay reisen. Der Strand in Argentinien soll nicht sonderlich schön sein, in Uruguay hingegen schon und auch Montevideo ist diese kleine Reise sicher Wert. Vielleicht habe ich die Möglichkeit, dort die zwei Uruguayerinnen aus dem verspĂ€teten Prag-Zug wiederzutreffen.

Nun, aber vom Urlaub abgesehen, sollen wir natĂŒrlich auch arbeiten. Unsere Arbeitszeiten können wir relativ frei gestalten. Ein paar erste AnsĂ€tze, was wir nun genau dort machen könnten, haben wir heute erhalten. Es gibt allerdings noch viele große Fragezeichen. Ich bin schon gespannt, die Kollegen dort kennen zu lernen.

Aber noch einmal zur Vorbereitung: NÀchste Woche werde ich eine Reise zum Tropeninstitut unternehmen, um mich impftechnisch Up-To-Date zu bringen. Anna war bereits diese Woche und mir graust es schon davor. Mein Reisepass sollte hoffentlich auch in spÀtestens zwei Wochen da sein, so dass ich auch wirklich einreisen kann.

An dieser Stelle verabschiede ich mich erst einmal und warte gespannt, was noch so alles kommt. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.